Elbe-Elster-Bibnet. Die philosophische Wollust

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dieses amüsante und mit einem ironischen Augenzwinkern geschriebene Büchlein erzählt wie sich Philosophen und Philosophinnen von Sokrates bis Sloterdijk und Judith Butler zum Thema 'Sex' verhielten und verhalten. Dabei lernt man nicht nur Erstaunliches über das gar nicht so prüde Denken vieler klassischer Philosophen, sondern liest auch diverse amüsante Anekdoten aus deren Leben und darüber, wie sich das urexistenzielle Thema 'Sex' in ihren philosophischen Theorien spiegelt. So zeigt sich, das Philosophie und Sex, das Erhabene und das Vulgäre, keineswegs so strikt von einander getrennt werden können, wie man gemeinhin glaubt. Der hier vollzogene Gang durch die Geschichte des Denkens erstreckt sich von der Antike bis heute, von Platons Eros bis zu Nietzsches Peitsche und darüber hinaus.

Autor(en) Information:

Dr. Stefanie Voigt, Staatsexamen in Geschichte/Germanistik, Anstellung in einer Werbeagentur und Promotion in Theoretischer Psychologie. Ist als Dozentin für Ästhetiktheorie in den Fächern Philosophie, Psychologie und Kunst an der Universität Bamberg. Markus Köhlerschmidt hat BWL studiert und arbeitet als Lehrbeauftragter für Wirtschaftsethik und Öffentlichkeitarbeit an der Universität Bamberg. Er war lange Zeit wissenschaftliche Hilfskraft.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können