Elbe-Elster-Bibnet. Anatomie einer Lawine

Seitenbereiche:


Inhalt:

Die Alpen: ein Skiparadies für Touristen. Doch die Wintersportler sind auch einem großen Risiko ausgesetzt: den Schneelawinen. Schweizer Forscher haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Gefahr berechenbar zu machen. Oft sind es Unwissenheit und eine gehörige Portion Leichtsinn, die die Schneelawinen auslösen. Die Folgen sind fatal: Es werden nur 6 von 100 Menschen gerettet. Grund genug für Werner Munter vom Eidgenössischen Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos, Konzepte zu entwickeln, um Lawinen vorherzusagen. Neben diesen vorbeugenden Schutzmaßnahmen werden in dem Institut auch die verschiedensten Rettungsgeräte getestet. Vom Lawinenairbag, einem Ballon, der sich aufbläst und das Abtauchen unter einer Lawine verhindern soll bis hin zu einem Piepser, der der Ortung von Verschütteten dient. Die Reportage begleitet den schweizer Lawinenforscher Werner Munter, der die weiße Gefahr zu kontrollieren sucht.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können