Elbe-Elster-Bibnet. Die Spur der Wüstenkrokodile

Seitenbereiche:


Inhalt:

Inmitten der schroffen Landschaft der Sahara haben Wissenschaftler in Mauretanien Wüstenkrokodile entdeckt, die über Jahrzehnte als ausgestorben galten. Im Winter 2000 entdeckte die Umweltpädagogin Tara Shine in der Wüste Mauretaniens die seit Jahrzehnten ausgestorben geglaubte Wüstenkrokodile. Shine trat mit einer Gruppe von Wissenschaftlern in Kontakt, darunter auch der Biologe Hemmo Nickel vom Alexander-Koenig-Museum in Bonn. Gemeinsam untersuchen sie nun die Lebensweise der ungewöhnlichen Wüstenbewohner. Die Tiere werden von den Forschern mit Sendern ausgestattet, um ihren Aufenthaltsort genau verfolgen zu können. Ihre Population ist zwar klein, aber ihre Überlebenschancen stehen nicht schlecht. Allerdings konkurrieren Mensch und Reptil um die knappen Wasservorräte. Die Reportage folgt zwei Wissenschaftlern auf den Spuren der Wüstenkrokodile in Mauretanien und berichtet über die Überlebensstrategien der ausgestorben geglaubten Tiere.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können